Pfote Neuigkeiten !

Pfote Tiere in Not !

Maskottchen Falko

Tiervermittlung


Sie kommen zu uns ins Tierheim und erklären für welches Tier sie sich interessieren. Sie können sich den Hund, die Katze oder das Kleintier anschauen und werden über das Wesen, eventuelle Krankheiten und, wenn bekannt, auch über die Geschichte und Herkunft des Tieres aufgeklärt.

Sollte dann ein Tier in die engere Wahl kommen führen wir, wenn dringend nötig, eine Vorkontrolle durch, um sicherzustellen, dass das Tier auch artgerecht gehalten wird und all seinen Bedürfnissen Rechnung getragen wird. Meistens ist das bei Welpen oder besonders schwierigen Hunden und Katzen der Fall.

Um sich besser kennenzulernen kann das Tier zunächst auch öfters im Tierheim besucht werden, die Katze zum Streicheln und der Hund zum Gassigehen.

Bei Problemfällen, meist bei Hunden, besteht die Möglichkeit nach Aufnahme der Personalien das ausgewählte Tier für höchstens 3 Tage auf Probe mit nach Hause zu nehmen. Dort kann dann getestet werden, ob ein Zusammenleben mit bereits vorhandenen Vierbeinern und mit den anderen Familienmitgliedern funktionieren könnte.

Bestimmte Voraussetzungen für die Vermittlung eines Tieres müssen unbedingt gegeben sein. Das ist nachzulesen unter „Wissenswertes“.

Sind alle Fragen geklärt, kommt es dann zur Vermittlung des Tieres an seinen neuen Besitzer. Dazu wird ein Abgabevertrag zwischen dem Tier-und Naturschutzverein und dem zukünftigen Besitzer des Tieres geschlossen. Bereits vorhandene Dokumente wie der Impfpass oder Stammbaumpapiere werden ausgehändigt.

Sollten sich gravierende Veränderungen ergeben wie z.B. Adressänderung, Todesfall des Tieres ect., wäre uns sehr daran gelegen, wenn Sie das Tierheim darüber informieren würden.

Bei Tieren mit chronischem Leiden erfolgt immer eine Beratung für die Weiterbehandlung und nötige Vorstellung beim Tierarzt.

Kosten für Tierarztbehandlungen nach der Vermittlung !

Unsere Tierauffangstation kann leider keine Garantien für den gesundheitlichen Verlauf des vermittelten Tieres geben. Zeigen sich am Tier bei Aufnahme und während des Aufenthaltes bei uns keine Beschwerden, wird es als gesund vermittelt. Alle Tiere, besonders Fundtiere, werden immer einem Checkup nach Ungeziefer, Schnupfen usw. unterzogen und daraufhin behandelt.
Für auftretende Krankheiten bei Tieren nach ihrer Vermittlung, können wir als Tierauffangstation aus wirtschaftlichen Gründen keine zusätzlichen Tierarztkosten übernehmen. Mit dem unterschriebenen Abgabevertrag erklärt sich der neue Besitzer bereit, Krankheiten seines Tieres beim Tierarzt behandeln zu lassen und auch die Kosten dafür zu tragen.

Ihre Tierauffangstation Sonneberg

Schutzgebühren

Die Preise unterscheiden sich je nach:
- Alter des Tieres,
- Gesundheitszustand des Tieres
- ggf. dem tierärztlichem Betreuungsaufwand des Tieres,
- Rasse des Tieres,
- und der Vermittelbarkeit des Tieres!
Nähere Infos zu den Schutzgebühren erfragen Sie bitte in einem persönlichen Gespräch vor Ort.


Bei Abgabe an das Tierheim trägt der Tierbesitzer alle eventuell anfallenden Kosten (Impfung, Chip, allgemeiner TA-Check, ggf. Kastration)


bei Abgabe des Tieres an den neuen Besitzer
Hunde: 80 bis 150 €
Katzen: 30 bis 100 €
Katzenkinder: 20 €
Kleintiere: 10 bis 20 €

bei Aufnahme von Tieren von privat ins Tierheim
Hund: 50 bis 100,- €
Katze: 30 bis 60 €
Kleintier: 15 bis 25 €

zzgl. Kosten für Abholung des Tieres (wenn personalmäßig möglich) 10,- € Grundgebühr + 0,40 € / gefahrener Kilometer

Private Vermittlungsangebote:
Das Tier wird präsentiert wie unsere Tiere, mit 2 Bildern und Text sowie dem Vermerk, dass es sich um eine private Vermittlung handelt.
Dem Tier wird durch diese Art der Vermittlung die Zwischenstation Tierheim erspart und so kann eine Menge Stress vermieden werden.

Kosten:
einmalig 15,00 Euro für 4 Wochen, jede weitere Woche 5,00 Euro.

Nach Zahlungseingang wird das Tier innerhalb von 24 h in die Website aufgenommen.